Startseite
Zusammenfassung
Zielgruppe
Konzept / Mitarbeiter
Programm / Zeitplan
Kontakt / Anmeldung
Literatur / Links
Anmeldeformular
Impressum
 


       Sexualität & Spiritualität LernProgramm (S&SLP)
           Elemente gelingender Partnerschaft und Ehe

 

 Grundlagen und Ziele

Das persönliche und eheliche Leben kann als ein Veränderungs- und Entwicklungsprozess verstanden werden. Dieser ist zu gestalten. Hierzu brauchen wir Kompetenzen und Fertigkeiten. Sie sind dann besonders wirksam, wenn sie an die vorhandenen eigenen und paarbezogenen Voraussetzungen anknüpfen können. Dies führt zum Erfolg, wenn es Phasen des Ausprobierens und des Einübens gibt. Sexualität und Spiritualität sind wesentliche Elemente, die zu einer zufrieden stellenden Partnerschaft beitragen können. Sie werden als vitale und persönliche Lebensäußerungen verstanden, die zusammen erlebt und kultiviert, Intimität und Gemeinsamkeit stiften können. Diesem Ziel dient das LernProgramm. Zur Unterstützung werden die aktuellen Erkenntnisse aus der Kommunikations- und Partnerschaftsforschung einbezogen. Damit kann ein Beitrag zur positiven Entwicklung für das Paar vorgelegt werden. Der gewählte Arbeitsansatz hat sich schon in vergleichbaren Anwendungen - wissenschaftlich belegt - bewährt.

 Beitrag des Veranstalters zum Angebot

Der Träger des Angebotes sichert zu, dass die zum Einsatz kommenden Angebote, Arbeitsweisen und Verfahren nach dem aktuellen Wissensstand als unbedenklich angesehen werden können. Zur Sicherung der Qualitätsstandards ist das Kurskonzept standardisiert. Zur Überprüfung der dabei erreichten Effekte wird zurzeit eine wissenschaftliche Untersuchung mit den Kursteilnehmern durchgeführt. Die Kursleiter sind für ihre Aufgabe eigens qualifiziert worden. Ihre Arbeit wird regelmäßig supervidiert. Für das persönliche Gespräch (Paararbeit) steht 1/3 der Gesamtzeit des LernProgramms (sechs Stunden) zur Verfügung. Phasenweise wird dies durch einen Kursleiter bei der Einübung von Kommunikationsfertigkeiten unterstützt. Um dies zu gewährleisten, steht für die gesamte Kursdauer je ein Kursleiter für zwei Paare zur Verfügung. Dies führt dazu, dass ein Kurs aus vier Paaren besteht, die von zwei Kursleitern begleitet werden.

 Erwartungen an die Teilnehmer des LernProgramms

Die Kursteilnehmer müssen zu den Lebensbereichen Sexualität und Spiritualität einen persönlichen Zugang haben und bereit sein, darüber mit dem Partner / der Partnerin ins Gespräch zu kommen. Sie dürfen sich nicht in einer so schweren Partnerschaftskrise befinden, dass ein abwägendes und sich selbst offenbarendes Gespräch unmöglich ist. Sie müssen bereit sein, durch die Kursleiter Anregungen für das eigene Kommunikationsverhalten entgegenzunehmen und dann übend zu praktizieren. Die Verschwiegenheit gegenüber Personen, die nicht an dem Kurs teilgenommen haben, ist unverzichtbar und schriftlich zu erklären.
 
 Beiträge der Teilnehmer zum Angebot

Die Teilnahme an dem LernProgramm muss mit einer positiven Erwartung für die eigene Person und die Partnerschaft verbunden sein. Dies könnte sich durch die folgenden Punkte zum Ausdruck bringen: a.) die Bereitschaft eine Bestandsaufnahme in beiden Lebensfeldern vornehmen zu wollen, b.) eigene Vorstellungen und Grenzen zu überdenken, c.) gegebenenfalls neue Zielvorstellungen und Handlungskonzepte zu entwickeln und d.) sich die eigene Würde und die des Partners / der Partnerin immer stärker ins Bewusstsein zu rufen. Diese Elemente sollten dann auch in die partnerschaftliche Kommunikation einfließen. Zum Austausch der im Paargespräch gemachten Erfahrungen in der Seminargruppe sind Fragen und selbst ausgewählte Beiträge, unter Wahrung der Intimsphäre, erwünscht.

 Grenzen des Angebotes

Das LernProgramm wird keine Grundlagen zu den beiden Lebensfeldern vermitteln. Es setzt eine schon vorhandene Positionierung bei jedem Teilnehmer voraus. Sie ist die Basis für eine konstruktive und aktive Teilnahme. Es handelt sich bei dem Seminar nicht um einen Ersatz für eine persönliche und/oder partnerbezogene Beratung / Therapie. In beiden Themenfeldern werden auch keine weiterführenden Verstehens- und Deutungsmodelle vermittelt. Die bei jeder Person vorhandenen Ansätze und Erfahrungen bilden die Arbeitsgrundlage.

 Nebenwirkungen des Angebotes

Ungewollte Nebenwirkungen, die Beeinträchtigungen zur Folge haben, sind nicht bekannt. Im Rahmen der weiteren wissenschaftlichen Forschungen soll dies aber genau geprüft werden. Es werden jedoch keine erwartet, da in dem LernProgramm nur Elemente verwendet werden, die sich in anderen Zusammenhängen, nach wissenschaftlicher Überprüfung, bewährt haben.

 Zeitliche und finanzielle Beiträge der Teilnehmer

Es handelt sich um ein Angebot, das ein Wochenende in Anspruch nimmt. Das Programm beginnt am Freitag um 17:00 Uhr und endet am Sonntag um 18:00 Uhr. Es beinhaltet 11 Arbeitseinheiten, die je 100 Minuten umfassen. Die Abendveranstaltungen sind Bestandteil des Programms. Übernachtungen sind in dem Tagungshaus erwünscht. Die Teilnahme an dem LernProgramm ist von Anfang bis zum Ende verpflichtend.

Als Kursbeitrag werden pro Paar (je nach Kursort) eine Gebühr von ca. 110,00 € erhoben. Zusätzlich werden Kosten für Unterkunft und Verpflegung anfallen.

 Wissenschaftlicher Bezugsrahmen

Das Lernprogramm berücksichtigt die aktuellen Erkenntnisse aus der empirischen Kommunikations- und Partnerschaftsforschung. Es ist somit der Verhaltensforschung verpflichtet und bedient sich dabei einiger Elemente aus der modernen Lerntheorie. Das Angebot versteht sich als Ergänzung schon bewährter Präventionsprogramme (z. B. Ein Partnerschaftliches Lernprogramm (EPL), Konstruktive Ehe und Kommunikation (KEK), paarlife - Fit für das Leben zu zweit/Freiburger Stress-Präventions-Training für Paare (FSPT) vergleiche dazu auch unter Literatur).

 
Top