Startseite
Zusammenfassung
Zielgruppe
Konzept / Mitarbeiter
Programm / Zeitplan
Kontakt / Anmeldung
Literatur / Links
Anmeldeformular
Impressum
 


Die Kursteilnehmer müssen zu den Lebensbereichen Sexualität und Spiritualität einen persönlichen Zugang haben und bereit sein, darüber mit dem Partner / der Partnerin ins Gespräch zu kommen. Sie dürfen sich nicht in einer so schweren Partnerschaftskrise befinden, dass ein abwägendes und sich selbst offenbarendes Gespräch unmöglich ist. Sie müssen bereit sein, durch die Kursleiter Anregungen für das eigene Kommunikationsverhalten entgegenzunehmen und dann übend zu praktizieren. Die Verschwiegenheit gegenüber Personen, die nicht an dem Kurs teilgenommen haben, ist unverzichtbar und schriftlich zu erklären.

Das Alter der teilnehmenden Paare ist nicht festgelegt. Sie müssen vielmehr die oben genannten Voraussetzungen erfüllen.

Die Personen, die augenblicklich an den  Seminaren teilnehmen, sollten die Bereitschaft mitbringen, an einer Studie (Pilotprojekt) teilzunehmen, die die Effektivität des Angebotes überprüfen wird. Dies hat folgende Auswirkungen:

a.) Neben der Teilnahme an einer Wochenendveranstaltung (Freitag 17:00 Uhr bis Sonntag 18:00 Uhr) ergeben sich folgende zusätzliche Zeitaufwendungen.

b.) Ein Monat vor dem Kurswochenende wird die Ausgangssituation im Hinblick auf die Ziele des Seminars festgestellt werden. Dies geschieht mit Fragebögen und einer Videoaufzeichnung eines thematisch vorgegebenen Partnergespräches. Der Zeitaufwand dafür ist insgesamt mit drei Stunden zu veranschlagen. Die Veranstalter bemühen sich um ein wohnortnahes Tagungshaus. Die für die Teilnehmer entstehenden Kosten werden nach Möglichkeit erstattet.

c.) Sechs Monate nach der Teilnahme an dem LernProgramm wird geprüft, welche Auswirkungen das Seminar, unter Berücksichtigung der Seminarziele, auf die Interaktion und die Beziehung in der Partnerschaft hat. Dies geschieht wiederum mit Fragebögen und einer Videoaufzeichnung eines thematisch vorgegebenen Partnergespräches. Der Zeitaufwand dafür beträgt wieder insgesamt drei Stunden.

Da bei den Teilnehmern der Untersuchungen sicher auch ein Interesse an den Ergebnissen zu erwarten ist, wird auf unterschiedliche Weise versucht, dem zu entsprechen.

Diese Pilotstudie soll Sicherheit darüber erbringen, wie Paaren ein optimales präventives Angebot gemacht werden kann. Gleichzeitig wird versucht, für die christliche familienbegleitende Arbeit ein standardisiertes Programm vorzulegen, welches dann bundesweit eingesetzt werden kann. Die Aufarbeitung der anfallenden Daten wird an der UNI Braunschweig erfolgen. Von daher ist die Mitwirkung an der Untersuchung für viele Paare, die einmal an einem solchen Seminar teilnehmen werden, ein wirkliches gemeinnütziges Geschenk.

 
Top